Ökumenischer Krankenpflege-Förderverein Maichingen e.V.

Im Sommer 1933 beschloss der Kirchengemeinderat die Gründung eines Krankenpflegevereins mit einer Krankenschwestern-Station, was bereits im Oktober des gleichen Jahres realisiert wurde. In Maichingen traten spontan 180 Familien in den Verein ein, damals mehr als die Hälfte aller Maichinger Familien.

Zum 50jährigen Bestehen 1983 wurde die Eintragung als Verein beschlossen. Die Mitgliederzahl stieg auf 730 Familien, Grund genug eine zweite Schwester einzustellen.

Seit 1998 ist der Maichinger Krankenpflegeverein als Förderverein Mitglied und Gesellschafter der Ökumenischen Sozialstation Sindelfingen gGmbH.

Für die Zukunft wird wegen der demoskopischen Entwicklung der Bevölkerung eine zunehmende Bedeutung des Maichinger Krankenpflegevereins erwartet. Die Mitgliederversammlung am 8. Oktober 2009 beschloss die Einzelmitgliedschaft und einen Jahresbeitrag von 20€ (wie alle Krankenpflegevereine der Gesamtstadt Sindelfingen). Außerdem will sich der Verein einen neuen Namen geben. 

Die umfangreichen Dienstleistungen der Ökumenischen Sozialstation finden Sie hier.

Claus-Jürgen Becker

Ein Wort des Vorsitzenden

Pfarrer Thomas Baumgärtner

Immer wieder wird der Vorstand des Krankenpflegevereins von Mitgliedern und von Interessenten gefragt, welchen Sinn es denn mache, im Krankenpflegeverein Mitglied zu sein bzw. zu werden.

Als erster Vorsitzender möchte ich gute Gründe nennen, die für eine Mitgliedschaft sprechen.

Oberstes Ziel des Krankenpflegevereins Maichingen, der seit 1933 besteht, ist die Umsetzung des christlichen Gebots der Nächstenliebe. Damit zeigt sich der Verein in enger Zusammenarbeit mit den Kirchengemeinden vor Ort solidarisch mit kranken, pflege – und betreuungsbedürftigen Menschen.

Durch die Mitgliedschaft unterstützen Sie:

1. finanziell die engagiert professionelle Arbeit der Mitarbeitenden in der ökumenischen Sozialstation in Sindelfingen, die mit unserer Vereinsunterstützung ein umfassendes Pflege-, Betreuungs- und Beratungsangebot gewährleisten können.

2. die Möglichkeit der Mitarbeitenden der Diakonie-Sozialstation, sich neben der Grundpflege auch seelsorgerlich den Fragen und Nöten der Patientinnen und Patienten anzunehmen.

3. die Verbindung zwischen der Arbeit der Diakonie-Sozialstation und der kirchlichen Arbeit vor Ort wahrnehmbar zu machen.

4. die Projekte, die der Krankenpflegeverein für die Zukunft angehen möchte wie z.B. Angebote vor Ort für demenzerkrankte Menschen, Seminare für pflegende Angehörige, Sturzprophylaxe.

5. die Herausgabe der Patientenzeitschrift 5+1, die Sie dreimal jährlich über aktuelle Angebote und Entwicklungen der Diakonie-Sozialstation und des Krankenpflegevereins informiert.

6. das kirchliche und bürgerliche Sozialengagement derer, die ihre Fähigkeiten und Kenntnisse zum Wohle der Allgemeinheit einbringen.

 

Es gibt sicherlich noch weitere gute Gründe für eine Mitgliedschaft im Krankenpflegeverein.

Einem weit verbreiteten Missverständnis möchte ich jedoch entgegentreten: Der Krankenpflegeverein mit einem Jahresbeitrag von 20 Euro ist keine Versicherung!

Als Mitglied des Krankenpflegevereins unterstützen Sie finanziell und ideell den Gedanken der diakonischen Arbeit, die allen auf Hilfe und Unterstützung angewiesenen Menschen zugute kommen soll.

Deshalb soll der Fördergedanke im Vordergrund stehen und nicht die Frage, was bekomme ich für meinen Beitrag als Gegenleistung!

 

Ich danke Ihnen für Ihre treue Mitgliedschaft und würde mich über neue Mitglieder sehr freuen!

 

Wenn Sie Fragen haben oder weitere Informationen benötigen, melden Sie sich bitte beim

1. Vorsitzenden Pfarrer Thomas Baumgärtner, Zeppelinstr. 2,

71069 Sindelfingen-Maichingen; Tel: 07031-382105; Fax: 07031-387583;

Mail